Eifersüchtiger Italiener ersticht Griechen

MacheriIn Bön­nigheim hat ein 19-jähriger Ital­iener auf einen 23-jähri­gen Griechen eingestochen und diesen schw­er verletzt.

Auf Antrag der Staat­san­waltschaft Heil­bronn hat der Haftrichter beim Amts­gericht Heil­bronn gegen den ital­ienis­chen Staat­sange­höri­gen am Dien­stag Haft­be­fehl wegen ver­sucht­en Totschlags erlassen. Er hat­te auf dem Park­platz Ble­ich­wiese in Bön­nigheim einen 23-jähri­gen Griechen durch einen Messer­stich schw­er verletzt.

Den polizeilichen Ermit­tlun­gen zufolge hat­te der Tatverdächtige am sel­ben Tag erfahren, dass seine ehe­ma­lige Fre­undin im ver­gan­genen Jahr eine kurze Beziehung mit dem Opfer einge­gan­gen war. Nach mehreren Tele­fonat­en, bei denen er den 23-Jähri­gen bere­its bedro­ht hat­te, trafen sich die bei­den schließlich auf dem Park­platz. Hier entwick­elte sich ein Stre­it­ge­spräch, in dessen Ver­lauf der 19-Jährige seinem Gegenüber zunächst einen Schlag gegen den Kopf ver­set­zte und ihm in der Folge mit einem Küchen­mess­er in den Rück­en stach.

Nach­dem er zunächst zu Fuß geflüchtet war, stellte sich der junge Mann gegen 21.15 Uhr beim Polizeire­vi­er Bietigheim-Bissin­gen und wurde vor­läu­fig festgenommen.

Der schw­er, aber nicht lebens­bedrohlich ver­let­zte 23-Jährige wurde ins Kranken­haus gebracht und musste noch am Abend notoperiert werden.

Quelle: Polizei