Evangelisches Krankenhaus Herne nimmt “OP der Zukunft” in Betrieb

 Einen der modernsten Operationssäle im Ruhrgebiet hat jetzt das Evangelische Krankenhaus Herne in Betrieb genommen.

Der “OP der Zukunft” bietet dem Operateur nicht nur über mehrere Monitore den direkten Zugriff auf alle Patientendaten und Röntgenbilder, er ermöglicht es auch dem Pathologen, sich live zuzuschalten und Gewebebefunde zu erstellen. Rund 100.000 Euro hat der neue OP-Saal gekostet.
Die Monitore sind einfach per Bildschirm-Berühung zu bedienen. Insgesamt soll der operierende Arzt so mehr Informationen in kürzerer Zeit abrufen und auch Kollegen per Konferenzschaltung hinzuziehen können. Das verkürzt auch Entscheidungswege und damit die Narkose der Patienten. Das neue Computersystem macht es außerdem möglich, alle Daten sofort nach der Operation an den behandelnden, niedergelassenen Arzt zu senden.