ITB Berlin 2011: Mehr internationale Einkäufer stärken weltweit führenden Marktplatz der Reiseindustrie

ITB Berlin 2011

9. bis 13. März 2011

A B S C H L U S S B E R I C H T

ITB Berlin 2011: Mehr inter­na­tionale Einkäufer stärken weltweit führen­den Mark­t­platz der Rei­sein­dus­trie

Rund 170.000 Besuch­er auf der weltweit führen­den Messe der inter­na­tionalen Rei­sein­dus­trie – Über sechs Mil­liar­den Euro Auf­tragsvol­u­men und gute Stim­mung bei den Ausstellern – Über 40 Prozent der Einkäufer kom­men aus dem Aus­land – ITB Berlin Kongress mit Besucher­reko­rd – Akkred­i­tierung von rund 7.000 Jour­nal­is­ten aus 94 Län­dern

Berlin, 13. März 2011 – Mit einem deut­lichen Plus bei Einkäufern aus dem Aus­land und den besten Ausstellerzahlen aller Zeit­en schließt die 45. ITB Berlin ihre Tore. Die inter­na­tionale Leitmesse der Rei­sein­dus­trie kon­nte trotz Bahn­streik sta­bile Fachbe­sucherzahlen auf Vor­jahres­niveau verze­ich­nen. Gute Messegeschäfte gaben dem Auf­schwung in der Touris­mus­branche zusät­zlichen Schub.

Dr. Chris­t­ian Göke, Geschäfts­führer der Messe Berlin, blickt auf eine erfol­gre­iche Ver­anstal­tung zurück: „Die ITB Berlin zieht von Jahr zu Jahr mehr inter­na­tionale Entschei­der an. Mit­tler­weile kom­men über 40 Prozent der Einkäufer aus dem Aus­land. Damit kann die ITB Berlin nicht nur weltweit das aus­ge­wogen­ste und inter­na­tion­al­ste Port­fo­lio an Ausstellern vor­weisen, son­dern sie ist auch das inter­na­tion­al­ste Fachbe­such­er-Event der Branche. Beste Voraus­set­zun­gen für beste Geschäfte: Wir gehen wir davon aus, dass die Aussteller deut­lich mehr Geschäftsab­schlüsse als im Vor­jahr täti­gen kon­nten und ein Vol­u­men von mehr als sechs Mil­liar­den ver­han­delt haben.“

Zwei Min­is­tergipfel sorgten in diesem Jahr auf der ITB Berlin für eine starke Präsenz aus inter­na­tionaler Poli­tik und Diplo­matie. Der „UNWTO Silk Road Min­is­ters’ Sum­mit“ brachte den nach­halti­gen Sei­den­straßen-Touris­mus einen entschei­den­den Schritt voran. Im Rah­men des ITB CSR Day fand der erste „Min­is­ters´ Sum­mit on Cli­mate Change in Asia-Pacif­ic“ statt.

Die Län­der Nordafrikas nutzen das Branchen­tr­e­f­fen, um den für sie unverzicht­baren Touris­mussek­tor wieder anzukurbeln. Ägypten präsen­tierte eine neue Wer­bekam­pagne, die den friedlichen Demokratisierung­sprozess des Lan­des in den Mit­telpunkt stellte. Allein das Erd­beben und der Tsuna­mi in Japan war­fen einen Schat­ten auf eine über­aus pos­i­tive Stim­mung in den 26 Messe­hallen. Der Japan­stand wurde ab Sam­stag­mit­tag geschlosssen.

11.163 ausstel­lende Unternehmen aus 188 Län­dern (2010: 11.127 Unternehmen aus 187 Län­dern) zeigten vom 9. bis 13. März erneut das kom­plette Spek­trum der inter­na­tionalen Rei­sein­dus­trie. Das in diesem Jahr neu geschaf­fene Forum „eTrav­el World“ hat mit Präsen­ta­tio­nen und Sem­i­naren mehrere tausend Inter­essierte ange­zo­gen und war ein voller Erfolg.

Die Anzahl der Fachbe­such­er bleibt mit 110.791 sta­bil. Der ITB Berlin Kongress kann hinge­gen mit neuen Reko­rdzahlen aufwarten. Ein Plus von 15 Prozent ließ die Teil­nehmerzahl auf rund 14.000 steigen. Pub­likums­mag­net waren der ITB Future Day und der ITB Hos­pi­tal­i­ty Day. Als Con­ven­tion & Cul­ture Part­ner des Kon­gress­es sowie mit drei zusät­zlichen Stän­den in ver­schiede­nen Bere­ichen der Ausstel­lung kon­nte die Mon­golei zahlre­iche Besuch­er über alle Facetten ihres reizvollen Lan­des informieren. Der Bin­nen­staat zwis­chen Rus­s­land und Chi­na kon­nte sich erfol­gre­ich in den Seg­menten Kul­tur­reisen und nach­haltiger Touris­mus posi­tion­ieren. Hochkarätige Diskus­sion­srun­den zu den The­men kli­mafre­undliche Mobil­ität und ins­beson­dere das „Solar Mobil­i­ty Inno­va­tor Pan­el“ zeigten ein­mal mehr die Inno­va­tion­skraft des weltweit größten Kon­gress­es der Reise­branche.

Die Berlin­er und Bran­den­burg­er zog es am Woch­enende trotz der ersten Früh­lingstage mit strahlen­dem Son­nen­schein in großer Zahl in die Messe­hallen. Nach ersten Hochrech­nun­gen nutzten rund 60.000 Pri­vatbe­such­er (2010: 68.398) die Chance, sich aus erster Hand über Reiseziele in 188 Län­dern zu informieren.

Großer Erfolg für das Part­ner­land Polen

Die ITB Berlin 2011 präsen­tierte mit Polen ein höchst attrak­tives Part­ner­land, das im Vor­feld der EURO 2012 der Weltöf­fentlichkeit seine touris­tis­chen Stärken zeigte. Dank ein­er spek­takulären Eröff­nungs­feier mit 3D-Fil­men und ein­er avant­gardis­tis­chen Tanzshow, die gekon­nt virtuelle und reale Tänz­er zusam­men führte, kon­nte das Nach­bar­land der Deutschen sein tra­di­tionelles Image auf­brechen. Alle Regio­nen Polens waren auf 1.600 Quadrat­metern vertreten. Jan Wawrzy­ni­ak, Direk­tor des Pol­nis­chen Frem­den­verkehrsamt Deutsch­land, fasste sein Ein­drücke zusam­men: „Ein wun­der­bares Gefühl, Part­ner­land zu sein! Hät­ten wir doch den Part­nerver­trag gle­ich für zwei Jahre abgeschlossen. Das Inter­esse an Polen ist noch mehr gestiegen. Wir haben erfol­gre­iche Gespräche geführt. Die ITB Berlin hat uns einen zusät­zlichen Schub gegeben.“

Taleb Rifai, Gen­er­alsekretär der UNWTO: „Angesichts der jüng­sten Ereignisse in Ägypten und Tune­sien, die zwei sehr wichtige Touris­ten­ziele sind, hat­te die ITB Berlin dieses Jahr eine beson­dere Rel­e­vanz. In dem Augen­blick, in dem wir das neue Ägypten und Tune­sien hier willkom­men heißen kon­nten, war ich von der bemerkenswerten Sol­i­dar­ität über­wältigt, die die inter­na­tionale Touris­mus­ge­mein­schaft diesen bei­den Län­dern ent­ge­gen­brachte.
Die ITB Berlin hat auch das steigende Ver­trauen inner­halb des Touris­mussek­tors bestätigt. Das Jahr 2011 wird das beein­druck­ende Wach­s­tum der Touris­muswirtschaft in 2010 kon­so­li­dieren. Angesichts dieser Entwick­lung ist die ITB Berlin zum wieder­holten Mal die ide­ale Plat­tform für die UNTWO, um neue Ini­tia­tiv­en einzuführen, darunter das erste Gipfel­tr­e­f­fen der Min­is­ter der Sei­den­straße.“

Klaus Laep­ple, Präsi­dent des Bun­desver­bands der Deutschen Touris­muswirtschaft (BTW): „Die Zeichen ste­hen weit­er auf Auf­schwung — in der Touris­muswirtschaft ins­ge­samt genau­so wie bei der ITB Berlin im Konkreten. Das beweisen die großar­ti­gen Aussteller- und Besucherzahlen der weltweit größten Touris­musmesse. Pos­i­tive Nachricht­en und Prog­nosen prägten in diesem Jahr das Spitzen­tr­e­f­fen der Reise­branche, auch wenn die poli­tis­chen Entwick­lun­gen in Nordafri­ka natür­lich eben­falls im Raum standen und disku­tiert wur­den. Beson­ders emo­tionale Reak­tio­nen, große Betrof­fen­heit und Anteil­nahme lösten die Nachricht­en über die schreck­lichen Fol­gen des Erd­bebens und Tsunamis in Japan aus.

Den Fachbe­such­ern wurde in Berlin ein­mal mehr eine einzi­gar­tige Kom­mu­nika­tion­splat­tform geboten, um Kon­tak­te aufzufrischen, neue Beziehun­gen aufzubauen und zahlre­iche Geschäfte abzuschließen. Aussteller wie Besuch­er zeigten sich sehr zufrieden. Die auf der ITB Berlin 2011 getätigten Geschäftsab­schlüsse haben die Marke von sechs Mil­liar­den Euro aus dem Vor­jahr voraus­sichtlich deut­lich übertrof­fen. Und für das Pri­vat­pub­likum war die ITB Berlin auch in diesem Jahr eine bunte Erleb­niswelt, die ein­lud zum Ent­deck­en, Informieren und über die näch­sten Urlaube zu entschei­den. Die guten Zahlen und die pos­i­tive Atmo­sphäre, die die diesjährige ITB Berlin prägten, stim­men uns äußerst zuver­sichtlich, dass sich unsere Prog­nosen bestäti­gen und die deutsche Touris­muswirtschaft vor einem äußerst erfol­gre­ichen Jahr 2011 ste­ht.”

Jür­gen Büchy, Präsi­dent des Deutschen Rei­se­Ver­bands (DRV): „ Ein­mal mehr hat die ITB Berlin gezeigt, dass sie der Tre­ff­punkt für die inter­na­tionale Touris­mus­branche ist. Hier wer­den nicht nur Trends aus­gelotet, Inno­va­tio­nen vorgestellt und Visio­nen disku­tiert, die ITB Berlin ist vielmehr der zen­trale Mark­t­platz für die Fachbe­such­er, um Geschäfte vorzu­bere­it­en, Vere­in­barun­gen zu schließen oder Koop­er­a­tio­nen einzuge­hen. Zugle­ich ist sie die wichtig­ste Kon­tak­t­börse und Gespräch­splat­tform für alle im Touris­mus täti­gen Men­schen. Sie zeigt, welchen Stel­len­wert die Geschäft­sreise in unser­er Branche hat. So sehr auch das tägliche Geschäft­sleben von neuen Medi­en bes­timmt wird, so unverzicht­bar ist und bleibt der per­sön­liche Kon­takt, das Vier-Augen-Gespräch und der unmit­tel­bare Aus­tausch untere­inan­der. Dies zeigt sich ger­ade auch bei dem auf der Messe vield­isku­tierten The­ma der derzeit­i­gen Umbrüche in Nordafri­ka — beson­ders in den bei­den beliebten Reiselän­dern Ägypten und Tune­sien. Die Gespräche in Berlin haben dazu beige­tra­gen, die Auswirkun­gen aufzuzeigen und zu disku­tieren. Der Branchen­ver­band der Touris­tik ist überzeugt davon, dass bei­de Län­der nichts von ihrer Attrak­tiv­ität ver­loren haben und somit auch bald wieder auf so nachge­fragt sein wer­den wie bis­lang.

Von der ITB Berlin 2011 geht ein pos­i­tives Sig­nal für das Reise­jahr 2011 aus: Die Zeichen in der Touris­mus­branche ste­hen auf Wach­s­tum, denn die Reiselust der Deutschen hat deut­lich zugenom­men. Der Reise­mo­tor läuft auf Hoch­touren. Die Deutschen haben die Kof­fer gepackt und wollen ver­reisen — das hat die Res­o­nanz des Pub­likums auf der ITB Berlin deut­lich gezeigt. Das inter­essierte Pub­likum kon­nte sich ein Bild von der bun­ten Vielfalt des Reise­mark­ts machen und sich über die Urlaub­sange­bote der Län­der und Rei­sev­er­anstal­ter informieren. Die Vor­freude auf den Som­merurlaub ist geweckt.“

Von der ITB Berlin berichteten rund 7.000 akkred­i­tierte Jour­nal­is­ten aus 94 Län­dern. Die Messe war erneut Tre­ff­punkt inter­na­tionaler Poli­tik­er und Diplo­mat­en. Neben 97 aus­ländis­chen Län­derdel­e­ga­tio­nen reis­ten die Thailändis­che Prinzessin Ubol­ratana Mahi­dol und der ehe­ma­lige Präsi­dent der Repub­lik Polen, Lech Wale­sa, an. 70 Botschafter aus der ganzen Welt, 49 aus­ländis­che Min­is­ter und eine Rei­he aus­ländis­ch­er Staatssekretäre kamen zusam­men. Rain­er Brüder­le, Bun­desmin­is­ter für Wirtschaft und Tech­nolo­gie und Dirk Niebel, Bun­desmin­is­ter für wirtschaftliche Zusam­me­nar­beit und Entwick­lung sowie der der Regierende Bürg­er­meis­ter von Berlin, Klaus Wow­ere­it macht­en sich ein Bild der Leis­tungs­fähigkeit der Reise­branche.

Die näch­ste ITB Berlin find­et von Mittwoch bis Son­ntag, 7. bis 11. März 2012, statt. Part­ner­land ist Ägypten.

Aussteller­stim­men zur ITB Berlin 2011

Sen­gee Oyun­del­ger, Lei­t­erin des ITB Berlin-Auftritts der Mon­golei: „Die kul­turelle Part­ner­schaft mit dem Kongress der ITB Berlin hat uns den größten Auftritt ermöglicht, den die Mon­golei je auf der ITB Berlin hat­te. Das Paket war sehr gut, die Verbindung von Online und Pro­mo­tion war großar­tig. Dadurch, dass wir in drei ver­schiede­nen Hallen präsent waren, kon­nten wir auch drei unter­schiedliche Pro­duk­te vorstellen — neben unserem Haupt­stand hat­ten wir auch Stände zum Öko- und zum Kul­tur­touris­mus.“

Meh­di Houas, Touris­mus­min­is­ter Tune­sien: „Das ist meine erste ITB Berlin. Ich bin gerührt und über­wältigt. So viel Sym­pa­thie, so viel Gespräche. Mein Land hat viele neue Fre­unde gefun­den. Es war für mich ein bedeu­ten­der Moment auf der ITB 2011 gewe­sen zu sein, eine ITB bei der Tune­sien, sicher­lich zu recht, geehrt wurde. Die Kon­tak­te, die Pressekon­feren­zen und die Tre­f­fen mit den Min­is­tern aus den anderen Län­dern ermöglicht­en mir, eine bessere Wahrnehmung des aktuellen, inter­na­tionalen Touris­mus­mark­tes zu erhal­ten. Mögen die Schwierigkeit­en zahlre­ich sein, so sind die Möglichkeit­en, für diejeni­gen, die sie zu ergreifen wis­sen, dur­chaus reell. Die Infor­ma­tio­nen, die durch die UNWTO kom­mu­niziert wer­den sind von ein­er großen Qual­ität und wer­den uns auch sehr hil­fre­ich sein. Einen großen Dank für diese so pro­fes­sionelle und angenehme Organ­i­sa­tion. “

Alber­to Ald­a­ba Lima, Touris­mus­min­is­ter Philip­pinen: „Der Touris­mus hat in unserem Land seit eini­gen Monat­en einen neuen, höheren Stel­len­wert. Da ist die ITB Berlin ein sehr gutes Forum für neue Kon­tak­te und Geschäfte. Ich habe ein gutes Gefühl.“

Petra Hedo­r­fer, Vor­sitzende des Vor­standes der Deutschen Zen­trale für Touris­mus (DZT): „Die ITB Berlin 2011 war für das Reise­land Deutsch­land ein Erfolg auf ganz­er Lin­ie und gibt uns weit­eren starken Rück­en­wind, um unsere Posi­tion als eines der beliebtesten Reiseziele in Europa weit­er aus­bauen zu kön­nen. Die Freude über den großen Zus­pruch und die Attrak­tiv­ität unseres Lan­des, den wir während der weltweit größten Reisemesse in diesem Jahr ganz beson­ders zu spüren bekom­men haben, wird jedoch von den Nachricht­en getrübt, die uns gegen­wär­tig aus Japan erre­ichen und die uns sehr betrof­fen machen. Unsere Gedanken sind in jet­zt bei unseren Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­ern der DZT in Japan und ihren Fam­i­lien, bei den japanis­chen Fre­un­den, Kol­le­gen und Geschäftspart­nern.“

Manuel But­ler, Direk­tor, Spanis­ches Frem­den­verkehrsamt: „Wir sind zufrieden. Bei den deutschen Ver­anstal­tern erwarten wir gute Zuwächse für 2011. Der ein wenig neg­a­tive Trend bei den Besucherzahlen nach Spanien ist gestoppt. Bei uns ist die Stim­mung super.“

Özgür Öza­slan, Stel­lvertre­tender Staatssekretär im Touris­mus­min­is­teri­um Türkei: „Die ITB Berlin ist eine gute Messe unter Fre­un­den. Wir erin­nern uns immer noch sehr gern an die ITB Berlin 2010, als wir Part­ner­land waren. Das hat uns zusät­zliche Anerken­nung gebracht.“

Tim Clark, Präsi­dent, Emi­rates Air­line: “Die ITB Berlin hat ihre Bedeu­tung für die weltweite Reise­branche erneut bewiesen. Unsere Messepräsenz in Berlin war wieder äußerst erfol­gre­ich und es ist ger­ade die ITB Berlin, wo wir uns mit Branch­en­ex­perten, Geschäftspart­ner und Kun­den aus unseren Schlüs­selmärk­ten tre­f­fen. Seit vie­len Jahren hat Emi­rates ihren größten Messeauftritt außer­halb des Heimat­mark­tes am Stan­dort Deutsch­land. Die neue Air­bus A380-Erleb­n­is­fläche mit der Bord-Lounge und der Spa-Dusche an unserem Stand ist bei Kun­den, Messebe­such­ern und den Medi­en auf sehr pos­i­tive Res­o­nanz gestoßen.“

Joachim Hunold, CEO, air­ber­lin: „Mit dem Auftritt von air­ber­lin auf der diesjähri­gen ITB bin ich mehr als zufrieden. Von den vie­len guten Gesprächen abge­se­hen war der air­ber­lin-Mess­e­s­tand in Halle 9 aber­mals ein Anziehungspunkt für Medi­en­vertreter aus aller Welt sowie Entschei­der aus der Touris­mus­branche. Die Kom­fortof­fen­sive auf der gesamten air­ber­lin-Flotte sowie die Ver­größerung unseres Net­zw­erks durch Part­ner­schaften mit Air­lines wie Finnair, Amer­i­can Air­lines oder S7 sind The­men, die auf gute Res­o­nanz gestoßen sind und mit denen wir das Geschäftsseg­ment zukün­ftig weit­er stärken möcht­en. Außer­dem haben wir angekündigt, 2011 noch umwel­t­ef­fizien­ter zu fliegen und den Treib­stof­fver­brauch auf ein Reko­rd­niveau von 3,5 Liter/100 Pas­sagierk­ilo­me­ter zu drosseln.“

Gisela Thomas, Touris­mus­abteilung der Argen­tinis­chen Botschaft in Berlin: „Die Messe war wun­der­bar! Wir hat­ten drei großar­tige Ver­anstal­tun­gen gemein­sam als Botschaft mit Argen­tinien, und alle waren sehr gut besucht. Die Stim­mung ist im Lateinameri­ka-Pavil­lon ja immer großar­tig.“

Valentin Kavakure, Chief Pro­mo­tion Offi­cer, Burun­di Tourism Office: „Burun­di ist das erste Mal seit Jahrzehn­ten wieder mit einem eige­nen Stand auf der ITB Berlin vertreten. Mir gefällt die Pro­fes­sion­al­ität, mit der die Messe organ­isiert ist. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ver­lauf, und ich wäre noch zufrieden­er, wenn wir es schaf­fen, die Kon­tak­te mit unseren Part­nern aus Deutsch­land, die sich hier neu ergeben haben, auch langfristig zu hal­ten. Unser Plan ist, in Zukun­ft jedes Jahr wieder zur ITB Berlin zu kom­men.

Ronald Sanabria, Vice Pres­i­dent Sus­tain­able Tourism , Cos­ta Rica: „Im Dezem­ber 2010 hat­ten wir die Idee, die ITB Berlin zu nutzen, um den zehn­ten Jahrestag unser­er Organ­i­sa­tion zu feiern und gle­ichzeit­ig nach neuen Part­ner­schaften Auss­chau zu hal­ten. Tat­säch­lich kon­nten wir drei starke neue Koop­er­a­tio­nen vere­in­baren: mit der deutschen ARGE Lateinameri­ka, mit OPTUR aus Equador und mit INGUAT aus Guatemala. Sie stellen sich­er, dass wirtschaftliche und Nach­haltigkeit­saspek­te miteinan­der verknüpft wer­den – getreu unserem Mot­to ‚Dem grü­nen Pfad fol­gen’. Das Bewusst­sein dafür ist in Deutsch­land sehr aus­geprägt. Wir kön­nen allen Inter­essen­ten auf diesem Gebi­et defin­i­tiv empfehlen, die ITB Berlin für ihre Belange einzuset­zen.“

Luz Ele­na Colo­ma, Ger­ente Gen­er­al, Quito Tur­is­mo, Ecuador: „Ich war zum ersten Mal auf der Messe, denn es ist das erste Mal, dass Quito, die Haupt­stadt Ecuadors, sich hier eigen­ständig präsen­tiert. Die Messe ist unheim­lich groß — und sie ist eine großar­tige Gele­gen­heit, mit der Indus­trie und dem Han­del in Kon­takt zu kom­men, mit den Inter­essen­ten aus Europa, aber auch mit Leuten aus dem eige­nen Land, die man nicht so oft trifft, wie man sollte.“

Dr. Alexan­der Trom­men, CEO, APPS­fac­to­ry: Die Messe ist sehr gut für uns gelaufen und hat uns eine gute Möglichkeit gegeben, uns im Bere­ich eTrav­el und mobile App­lika­tio­nen für die Reise­branche zu posi­tion­ieren. Wir hat­ten sehr gute und sehr qual­i­fizierte Erstkon­tak­te und ich denke, dass wir etliche Pro­jek­te akquiri­ert haben.

Tobias Haller­mann, Geschäfts­führer, komoot GmbH

„Von der gesamten Aufmerk­samkeit und den Gespräche sind wir auf jeden Fall pos­i­tiv über­rascht wor­den. Wir hat­ten sehr viel Medi­en­aufmerk­samkeit und hat­ten bere­its sehr viele Ter­mine im Vor­feld vere­in­bart, aber auch spon­tane Besuche am Stand.“

Ste­fan Möh­ler, Inhab­er, Net­zvi­t­a­mine

„Wir sind mit der Messe sehr zufrieden. Die Res­o­nanz war so, wie wir sie erhofft hat­ten — die Gespräche waren gut, die Kon­tak­te waren gut. Ins­beson­dere die Stim­mung in der eTrav­el World hat mir sehr gut gefall­en — da war Auf­bruchsstim­mung und Inno­va­tion­skul­tur. Und es gab sehr viel Inter­esse und Aus­tausch untere­inan­der.“

Treten Sie dem ITB Berlin Pressenetz auf www.xing.com bei.
Wer­den Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin.
Fol­gen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com.

.

Pressekon­takt:

Messe Berlin:

Michael T. Hofer

Leit­er Presse- und

Öffentlichkeit­sar­beit

Unternehmensgruppe
Messe Berlin

ITB Berlin / ITB Asia:

Astrid Ehring

Presseref­er­entin

Messedamm 22

14055 Berlin

Tel.:+ 4930 3038–2275

Fax: + 4930 3038–2141

ehring@messe-berlin.de

www.messe-berlin.de

Weit­ere Infor­ma­tio­nen:

www.itb-berlin.de

www.itb-kongress.de

Geschäfts­führung:

Raimund Hosch (Vor­sitzen­der),   Dr. Chris­t­ian Göke

Auf­sicht­sratsvor­sitzen­der:

Hans-Joachim Kamp

Han­del­sreg­is­ter: Amts­gericht Char­lot­ten­burg, HRB 5484 B

Ihr Griechen­land Spezial­ist seit 1989 www.griechenlandabc.de