Was passiert mit Griechenland?

Tourismus Messe ITB Berlin 2015: Starke Nachfrage von Ausstellern aus aller Welt

Griechenland Reisen
Der Touris­mus ist ein wichtiger Wirtschaft­szweit in Griechen­land. Doch wer­den 2015 diese Plätze am schö­nen Sand­strand belegt sein?

Tage der Entscheidung

Die Touris­musmesse ITB Berlin startet mit her­vor­ra­gen­den Aus­sicht­en in die heiße Vor­bere­itungsphase ihrer 49. Auflage vom 4. bis 8. März 2015. In den 26 Messe­hallen unter dem Funk­turm präsen­tieren über 10.000 Aussteller aus rund 190 Län­dern und Regio­nen ihre Ange­bote und Neuheit­en. Mehr als 100.000 Fachbe­such­er wer­den auf der führen­den Messe der weltweit­en Rei­sein­dus­trie erwartet, um sich auch in diesem Jahr wieder über das gesamte touris­tis­che Ange­bot zu informieren.

Dr. Mar­tin Buck, Direk­tor Kom­pe­ten­z­Cen­ter Trav­el & Logis­tics Messe Berlin: „Die poli­tis­chen und wirtschaftlichen Entwick­lun­gen, wie der Krieg in der Ukraine oder die Finanzkrise, stellen viele Urlaub­slän­der rund um den Globus vor neue Her­aus­forderung. Vor diesem Hin­ter­grund hat die ITB Berlin als Net­zw­erk-Plat­tform und Mar­ket­ing-Instru­ment für Aussteller und Fachbe­such­er einen hohen Stel­len­wert. Als Leitmesse der glob­alen Rei­sein­dus­trie ist sie das zuver­läs­sig­ste Kon­junk­tur­barom­e­ter für die Branche.“

Viele Augen aus Griechen­land wer­den nach einem sehr guten Jahr 2014 mit gemis­cht­en Gefühlen die derzeit­ige Sit­u­a­tion beobacht­en. Erneut näm­lich hängt die Krise in Griechen­land wie ein Damok­less­chw­ert über den weit­eren Ver­lauf dieser Reis­e­sai­son. Die näch­sten Tage wer­den zeigen, ob diese erfreulichen Gästezahlen gepaart mit gewach­sen­er Beliebtheit für Land und, was ger­ade sehr wichtig ist, für Leute sich fort­set­zen wer­den oder die Angst eines Staats­bankrotts den Touris­mus wieder läh­men wer­den. Es ist nur ver­ständlich, wenn poten­tielle Urlauber aus Mit­teleu­ropa zunächst Zurück­hal­tung ausüben, bis einiger­maßen Klarheit über die Entschei­dung der griechis­chen Regierung und dessen Fol­gen herrscht. Diese Regierung allerd­ings sollte mit Fin­ger­spitzenge­fühl nicht an den, zwar auch nicht opti­mal aber doch funk­tion­ieren­den, Wirtschaft­szweig sägen, der in den let­zten Jahren zahlre­iche Men­schen zu einem Leben ohne Hunger ver­holfen hat und die zur Steigerung der Steuere­in­nah­men geführt hat.

Mehr über die Toursimusmesse

Die Nach­frage aus den ara­bis­chen Län­dern ist außeror­dentlich hoch, so dass infolge Platz­man­gels nicht alle Bedürfnisse befriedigt wer­den kon­nten. Schon frühzeit­ig waren die Hallen 5.2 a und b kom­plett aus­ge­bucht. Unter anderem hat Indi­en wieder eine ganze Halle belegt. Afghanistan ist wieder zurück auf der ITB Berlin. Erst­mals sind Bangladesh und Gilgit Bald­is­tan, die Wan­der-Des­ti­na­tion aus Pak­istan, hier vertreten. Der Iran erfreut sich als Reiseziel steigen­der Beliebtheit. Das Land belegt erst­mals kom­plett eine eigene Halle (7.2a). Asien zeigt bei der Hal­len­bele­gung das gle­iche, pos­i­tive Bild wie auf der let­ztjähri­gen ITB Berlin. Lediglich aus Rus­s­land gab es wegen der Rubelschwäche einige wenige Absagen. Län­der aus Zen­tralasien (früher Halle 7.2a) haben in Halle 2.1, neben den USA und Rus­s­land, eine neue Heimat gefun­den. Als boomende Regio­nen auf der touris­tis­chen Land­karte drän­gen Brasilien und Argen­tinien ver­stärkt in den Markt. Auf der diesjähri­gen ITB Berlin sind sie so präsent wie nie zuvor. Brasilien ist gle­ich dreimal vertreten: Halle 4.1 (Eco Tourism, Adven­ture Trav­el), Halle 3.1 (LGBT — Les­bian, Gay, Bisex­u­al und Trans­gen­der) und mit einem großen Län­der­stand in Halle 1.1. Argen­tinien informiert die Besuch­er sowohl am eige­nen Län­der­stand in Halle 1.1 als auch im Seg­ment LGBT (Halle 3.1). Auch Afri­ka ist wieder sehr stark mit Ausstellern aus allen Bere­ichen vertreten.

Neue Aussteller sowie Hallen- und Standkonzepte markieren die Trends im Reisemarkt

Neu in Halle 3.1 ist das Turk­ish Vil­lage. Hier ver­sam­meln sich Touris­musvertre­tun­gen, Rei­sev­er­anstal­ter (neu sind Novis­si­ma Touris­tic, Suay Tour, Afrodit Tour) sowie Aussteller aus Kul­tur und Gesund­heitswe­sen unter einem Dach. Auch Polen wird mit einem neuen Stand­konzept in Halle 15.1 seine Neuigkeit­en und Pro­duk­te noch mehr bün­deln. Größer als je zuvor präsen­tiert sich Hol­land auf der ITB Berlin – mit rund 45 Ausstellern auf erst­ma­lig 280 Quadrat­metern ist das kleine Land in Halle 10.2 bestens vertreten. Wiedervere­int sind die Benelux-Län­der in Halle 10.2 mit Nieder­lande, Bel­gien und Flan­dern. Auch Lux­em­burg, bish­er in Halle 18, ist erst­mals am Stand der Benelux-Län­der zu find­en.

Sein kom­plettes touris­tis­ches Ange­bot präsen­tiert Ital­ien der Halle 1.2. Auf 700 Quadrat­metern ist die ENIT mit vie­len ital­ienis­chen Regio­nen und Ausstellern vertreten. Vol­lkom­men neu aufgestellt wurde die Halle 14.1. Hier präsen­tieren Hotels, Autover­mi­etun­gen, Rei­sev­er­anstal­ter und weit­ere Anbi­eter aus Berlin ihre neuesten Pro­duk­te. Wiederkehrer im Pre­mi­um­seg­ment machen die Hotel-Halle 9 noch attrak­tiv­er. Hilton und Hyatt zeigen nach ein­er Pause wieder Präsenz. Neue Aussteller verze­ich­nen die Hallen 8.1 mit Meet­ing Mas­ters, einem der wichtig­sten MICE-Por­tale in Deutsch­land, und die Halle 18 mit Lidl-Reisen. Zurück sind der Ver­band der Fährschiff­fahrt, Warn­er Broth­ers und Green­land Trav­el.

Die Halle 11.1 mit dem Schw­er­punkt Jobs im Touris­mus ist mit vierzig Ausstellern aus acht Län­dern noch inter­na­tionaler gewor­den. Unter anderem gibt es bei der Bun­de­sagen­tur für Arbeit eine zen­trale Aus­land­sjob­ver­mit­tlung. Neu sind Emi­rates Acad­e­my, hoteleducation.ch und Sixt. Sie berat­en als Arbeit­ge­ber Job­suchende. Das Ange­bot im Bere­ich Trav­el Tech­nol­o­gy wächst weit­er­hin dynamisch und ist heute auf der ITB Berlin eines der größten und inter­na­tion­al­sten Ausstel­lungsseg­mente weltweit.

Zum ersten Mal wer­den auch Baidu und Qunar aus Chi­na sowie ein Zusam­men­schluss von ital­ienis­chen Star­tUps als Aussteller vertreten sein. Ergänzt wird das Ange­bot durch die eTrav­el World, ein Bere­ich exk­lu­siv für dig­i­tales Mar­ket­ing, Social Media und Mobile Trav­el Ser­vices. Auch die tool­sLounge, neuer Tre­ff­punkt der dig­i­tal­en Wirtschaft, ist bere­its aus­ge­bucht. Namhafte Mark­t­teil­nehmer im Bere­ich eTrav­el wie Pro­jek­tron GmbH, Seneca Busi­ness Soft­ware GmbH, Schober Infor­ma­tion Group Deutsch­land GmbH, proven­tis GmbH, Unit­ed Plan­et GmbH und Inse­cia GmbH wer­den erst­mals auf der ITB Berlin ihre neuen web­basierten Soft­warelö­sun­gen für die inter­na­tionale Rei­sein­dus­trie vorstellen.