Die Krise gemeinsam abwenden

Es ist schon ganz bemerkenswert zu welchen Mitteln einigen Medien, übrigens hüben wie drüben, immer wieder zurückgreifen, um rücksichtslos auf sich aufmerksam zu machen. Keinem ist damit wirklich geholfen und ein ernsthaftes Problem innerhalb der EU, kann durch eine derartige mediale Schlacht erst recht nicht gelöst werden. Alle Beteiligten müssen sich nun eingestehen Fehler begangen zu haben und den Blick nach vorne richten.

Für viele Griechen, die nach der Gastarbeiterzeit in Deutschland ein neues Zuhause gefunden haben, zähl(t)en Rechtverständnis, Ordnung und Disziplin zu den Gründen, die sie zum Verbleib in Deutschland veranlasst haben. Nicht wenige erfuhren in Deutschland damals zum ersten mal, wie eine Gesellschaft sozial funktionieren kann und berichteten in der Heimat gerne über die deutsche Höflichkeit, die sie in deutschen Ämtern angetroffen haben.

Das war in Griechenland lange Zeit nicht so. Das unsittliche Gebaren in den Kreisen der meisten Akademiker, Staatsbeamten und Polizisten verbreitete sich wie eine Droge bis in die untersten Kreise. Leider, denn sich etwas mit Extras zu „erkaufen“ wurde dort schon für junge Menschen etwas ganz Normales. Sie wuchsen damit auf und setzten das Treiben unverblümt vor den Augen ihrer Kinder fort, wie sie es von Ihren Eltern gelernt haben. Ein Vater der sein Kind zur einer Untersuchung zum Arzt brachte, konnte ohne zusätzliche Zuwendungen eine zweite Untersuchung beim gleichen Arzt gleich vergessen. Was also blieb dem armen Mann übrig? Noch vor der EUROZeit war die Inflation der Drachme dermaßen groß, da konnte dem kleinen Mann nur ein schneller Bauantrag helfen, um mit bis dahin gesammelten Geld den eigenen Bau rechtzeitig vor der nächsten Herabstufung der damaligen Landeswährung zu beenden. Monate später wäre es zu spät gewesen, das Geld hätte für den Bau womöglich nicht mehr ausgereicht.

Wie eine gemeingefährliche Sucht erfasste Korruption und Vetternwirtschaft die meisten Menschen in Griechenland. Wie die Drogenabhängigen wussten auch sie, das ist der falsche Weg. Doch wie beim Drogenabhängigen war ohne Hilfe von außen eine Rückkehr zur Normalität kaum mehr möglich. Griechenland geriet durch immer mehr korrupte Menschen immer tiefer in den Strudel und so ist zu erklären, warum EU Subventionen innerhalb einiger Kreise in den eigenen Taschen landeten, zweckentfremdet oder damit andere Löcher gestopft wurden.

Das Verhältnis zwischen Griechen und Deutschen entwickelte sich innerhalb der letzten 50 Jahre zu einem Miteinader ohne Vorurteile. Das ist gut. Und was gut ist, soll auch weiterhin gut bleiben.

Betrug und Korruption ist überall. Fehler vergangener Regierungen haben Griechenland in den Sumpf geführt. Der Stolz, die herzlich offene Art und die Gastfreundschaft des griechischen Volkes wird darin aber niemals vergehen.

Nun aber müssen sich die Griechen mit Hilfe der EU aus dem Sumpf ziehen, sich belehren lassen und sich von der alten Sucht hoffentlich ein für alle mal befreien. Das könnten die Griechen schaffen, der Wille ist jetzt da. Ein Rückfall muss ausgeschlossen werden. Ohne die Hilfe der Gemeinschaft wird es aber nicht gelingen.

20 Kommentare

  1. Die Äußerungen des Journalisten Markwort sind in keiner Weise durch das Deutsche Grundgesetz geschützt und es wäre sicher zu überlegen, ob strafrechlliche Maßnahmen herangezogen werde, da in den Leserbriefen
    viele Argumente eine eindeutige Sprache sprechen.

  2. Πρωτού να αναμοίξουμε όλες τις πληροφορίες που μας είναι διαθέσιμες,
    ας προσπαθήσουμε να εξετάσουμε όλοι μας το θέμα της χρεοκόπησης
    λίγο πιο κριτικά και αναλυτικά! Παιδιά το 98% (για να μην πώ πιο πολύ)
    των πληροφοριών που βλέπουμε στην τηλεόραση είναι να τις ζηγήσουμε,
    να τις φιλτράρουμε, να τις επεξεργαστούμε με σίτα και έπειτα να αφαιρέσουμε

  3. Πρωτού να αναμοίξουμε όλες τις πληροφορίες που μας είναι διαθέσιμες,
    ας προσπαθήσουμε να εξετάσουμε όλοι μας το θέμα της χρεοκόπησης
    λίγο πιο κριτικά και αναλυτικά! Παιδιά το 98% (για να μην πώ πιο πολύ)
    των πληροφοριών που βλέπουμε στην τηλεόραση είναι να τις ζηγήσουμε,
    να τις φιλτράρουμε, να τις επεξεργαστούμε με σίτα και έπειτα να αφαιρέσουμε
    τα μισά και ότι περισέψει ίσως να το πιστεύουμε.
    Κοιτάξτε λοιπόν και αυτό:
    ΕΠΩΝΥΜΩΣ
    Πώς στήθηκε το παραμύθι της (ελληνικής) χρεωκοπίας
    Υπεύθυνος: ΕΠΙΜΕΛΕΙΑ: ΓΙΑΝΝΗΣ ΤΡΙΑΝΤΗΣ Του ΓΙΩΡΓΟΥ ΔΕΛΑΣΤΙΚ Από το <>

    <>.

    Με πατριωτικούς χαιρετισμούς

    Κυριάκος Μακρής

  4. Dieser Journalist Markwort hat schon oft auch zu anderen Themen seine ganz persönlichen, falschen und beleidigenden Äußerungen veröffentlicht. Ähnlich auch sein Kollege Wollenweber im “Stern”. Herr Wassiliadis, andere Menschen und ich nehmen uns lieber ein Beispiel an dem Schreiben von D.Zachos in Ellasnet oder an dem offenen Brief als Antwort auf Wollenwebers Häme von der Präsidentin der Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften, Frau Skarpelis-Sperk. Solche Kommentare sind geeignet, vernünftige Lösungen zu finden während erstere zur Verärgerung, zu Mißtrauen und Abgrenzung führen. Wir unterstützen jede ehrliche Art und Regel, die uns hilft, das finanziellen Problem im Griechischen Haushalt zu lösen.

  5. Leider ist in unserer heutigen Zeit nur noch der Profit im Fokus der Menschen.Nicht nur Griechenland steckt in einer Kriese.Wenn Fehler gemacht wurden,sollte man jetzt dafür Sorgen ,dass Sie nicht noch einmal gemacht werden.Ob es der richtige Weg, ist von seiten der Bürger in Griechenland, grundsätzlich ersteinmal zu streiken, kann ich nicht beurteilen.
    Jedenfalls werde ich ( als Deutscher und absoluter Griechenland- Freund ) mich nicht von Irgendwelchen geistigen Brandstiftern dazu veranlassen meine 2. Wahlheimat, denn das ist Griechenland für mich geworden,zu verunglimpfen.Ich bin bis jetzt von den griechischen Menschen stets freundlich und respektvoll behandelt worden, und so halte ich es auch mit Ihnen.Ich freue mich jetzt schon,bald wieder nach “Hause” fahren zu können, und hoffe das die griechische Bevölkerung sich als Gastgeber nicht geändert hat.
    Yia sas

  6. Nicht die “Äußerungen des Journalisten Markwort ” sind das Problem. Hier fehlt mir die Differenzierung. Es mag sein, dass viele Griechen sich jetzt in der Ehre beschnitten fühlen. Aber aus den völlig falschen Gründen. Griechenland hat die EU und vor allem die Länder der Währungsunion in einem kriminellen Akt betrogen. Wie erfreulich ist es, wenn man sich auf ein gemeinsames Boot begibt um eine Reise zu wagen und plötzlich merkt, dass man einen Dieb und Betrüger mit an Bord hat, der Stück für Stück die Planken klaut, aus denen das Boot gemacht ist? Scham sollten die Griechen einzig darüber empfinden, dass sie so eine Schande über sich selbst gebracht haben. Und nicht mit dem Finger auf die zeigen, die sich jetzt darüber empören, dass sie betrogen worden sind. Ein Hochstapler der enttarnt wurde wandert gewöhnlich ins Gefängnis und zeigt nicht mit dem Finger auf andere. Keinesfalls aber darf er seine gefälschten Doktortitel weiterführen. Eigentlich müsste Griechenland aus der Eurozone austreten. Schließlich hatten sie nie das Recht beizutreten. Wenn sie nicht betrogen hätten. Also, wo ist das Problem?

  7. …συγνώμη στο σημείωμα μου έλειπε το ακόλουθο:

    ΕΠΩΝΥΜΩΣ
    Πώς στήθηκε το παραμύθι της (ελληνικής) χρεωκοπίας
    Υπεύθυνος: ΕΠΙΜΕΛΕΙΑ: ΓΙΑΝΝΗΣ ΤΡΙΑΝΤΗΣ Του ΓΙΩΡΓΟΥ ΔΕΛΑΣΤΙΚ Από το <>

    <>.

  8. ΕΠΩΝΥΜΩΣ
    Πώς στήθηκε το παραμύθι της (ελληνικής) χρεωκοπίας
    Υπεύθυνος: ΕΠΙΜΕΛΕΙΑ: ΓΙΑΝΝΗΣ ΤΡΙΑΝΤΗΣ Του ΓΙΩΡΓΟΥ ΔΕΛΑΣΤΙΚ Από το <>

    <>.

  9. Der Herr Helmut Markwort hat sich nach dem Deutschen Strafgesetzbuch schuldig gemacht, indem
    er zweifach uns Griechen, um seine Auflagengröße seines Magazins zu vergrößern, tiefts verunglimpft hat.
    Die griechische Zeitung “Eleutheros Typos” hat uns Griechen dankenswerterweise aus der Seele gesprochen. Hier seien zwei Beispiele dargestellt: Wieso wurde die Göttin Aphrodite gewählt,
    um auf die Griechen Bezug zu nehmen, obwohl nachweislich mehr als 97 % der Griechen überzeugte
    Orthodoxe sind? Wieso wurde für uns Orthodoxe Heilige Große Fastenzeit verhöhnt? Ohne den Orthodoxen
    Glaube hätte ich als tief überzeugter Grieche nicht eine Griechische, sondern eine Türkische Staatsangehörigkeit. Zweitens hat sich der Einfluß der griechischen Kultur so sehr auf Deutschland ausgewirkt, daß sogar der Deutsche Schriftsteller in seinem Buch “Der Schimmelreiter” Bezug nimmt,
    indem der Euklid erwähnt wird. Übrigens habe ich in der Hamburger Universität einen Vortrag gehalten.
    Die Ausarbeitung dieses Vortrages zführt mir immer mehr vor Augen, daß ich noch viel zu wenig meine
    Kultur kenne. weiterhin sollte jeder Deutsche Leser meines elektronischen Briefes lesen, daß in Husum ein Theodor-Storm-Museum vorhanden ist. Jetztlich hat selbst durch die erste “Entschuldigung ” der Herr
    Markwort seinen Fehler bekannt. Ich bitte höflichst darum, daß hier in Deutschland der Verunglimpfungsjournalismus stärker strafrechlich verfolgt wird.

  10. HALLO, EIN SCHONES ARTIKEL…WIRKLICH TIEFE VERBINDUNGEN ZWINSCHEN BEIDEN LANDERN, DIE KEINE FINANZIELLE KRISE NEGATIV BEEINFLUSSEN KANN. ICH HABE EINE KLASSISCHE MODELLSCHULE IN ATHEN BEENDET, UND ERINNERE MICH AN DIE DEUTSHEN STUDENTEN DIE JEDES JAHR MEINE SCHULE BESUCHTEN UND ALLE ZUSAMMEN, WIR, DAMALS 17JAHRIGE SCHULER IN VORNE SITZEND UND HINTEN UNS DIE DEUTSCHEN STUDENTEN..WIR MACHTEN UNTERRICHT AUF ALTGRIECHISCH, THUKIDIDES UND ISOKRATES, GRAMMAR UND SYNTAX UND DIE DEUTSCHEN UBERSETZTEN SO GUT WIE WIR DIE TEXTEN..UND DANN ALLE ZUSAMMEN SPAZIEREN GEHEN UNTER DEN GRUNEN ALLEEN…SO, ICH WURDE SAGEN DIE VERBINDUNGEN BESTEHEN NICHT NUR AUS POLITISCHEN ODER FINANZIELLEN GRUNDEN, DAS IST DIE OBERFLACHE, ABER AUS TIEFEREN GRUNDEN, EINEM EWIGEN, FREIEN GEIST, EINER FRAGENDEN SEELE, GEMEINSAMEN FUR BEIDE VOLKE,

    EUGENIA DAGLAS
    SCHRIFTSTELLERIN

  11. Die Frau Eugenia Daglas hat mir hervorragende Gedanken mit auf dem Weg gebracht, die ich
    vollständig akzeptieren werde. Ich könnte viele Bücher darüber schreiben, wie noch heute die
    griechische Sprache mit anderen Sprachen in der Welt in Mitbewerberschaft eintreten kann,
    nämlich mit der spanischen, der französichen, der englischen, der italienischen, der russischen
    und schließlich nicht zu vernachlässigen der deutschen. In der griechischen Sprache selbst werden
    bekanntlich zwei Hauptströmungen unterschieden: das Neu- und das Altgriechische. In beiden Haupttrömungen der griechischen Sprache sind so viele Bücher veröffentlicht, daß sich ganze
    Universitäten in der Welt Jahrzehnte damit beschäftigen könnten. Ein deutscher Einfluß auf die Gestaltung des griechischen Buchwesens ist unverkennbar. Ein Beispiel ist besonders selbstredend. Um in der deutschen Sprachen die richtige Wortwahl zu finden, ist es erforderlich auf den DUDEN zurückzugreifen. In der neugriechischen Sprache auf das Buch von Fytrakis und Tegopoulos, “Elliniki Glossa”, ich würde es als den griechischen Duden bezeichnen. Jeder Grieche oder Nichtgrieche, der irgendein griechischen Text aus einem Buch oder Zeitschrift in der Hand hat und wirklich verstehen möchte, sollte als Hilfe dieses Buch
    mit sich führen und drindend verwenden. Es vereinfacht das Verständnis des griechischen Textes wesentlich. Ich hoffe es sehr, daß mein Text viele Leser meines Kommentares ermutigt werden, Argumente zu veröffentlichen, die meine These unterstützen, daß jedes Wort der neugriechischen Sprache seine wahre und offizielle Bedeutung in diesem Hilfswörterbuch als das griechische Duden fixiert findet. Vielen Dank.

    Georgios Wassiliadis

  12. Griechenland ist verschuldet, weil viele Griechen, die Geld besitzen, es im Ausland anlegten, ohne es
    vom Griechischen Staat versteuern zu lassen. Das Vermögen aller Griechen im Ausland würde ausreichen,
    falls es von den Gläubigern gepfändet wird, die Gesamtschulden von Griechenland zu tilgen.

  13. Am 27. März 2011 (Sonntag) haben in Athen 100.000 griechisch-orthodoxe Christen gegen die Einführung der Bürgerkarte demonstriert und dieses Thema beherrscht jetzt die Gespräche in ganz Griechenland. Griechenland als Land, welches als Sinnbild der Demokratie gilt, sollte sich mit diesem Thema intensiv beschäftigen. Die Bürgerkarte soll den polizeilichen Personalausweis ohne Religionsvermerk ersetzten.
    Zuvor wurde selbst gegen die Ersetzung des polizeilichen Personalausweises mit Religionsvermerk durch einen ohne Religionsvermerk intensiv protestiert. Jetzt haben wir folgende Ausgangslage, die uns zu denken gibt: es gibt jetzt in Griechenland drei Personalausweisformen. polizeilicher Ausweis mit und ohne Religionsvermerk sowie die Bürgerkarte. Vielleicht sollte das griechische Parlament eine allgemeine Volksabstimmung in Gang setzten, in welcher mit den vier Auswahlmöglichkeiten für jeden griechischen Staatsbürger eine für alle Personen vernünfige Entscheidung gefunden wird:
    1. polizeilicher Personalausweis mit Religionsvermerk
    2. polizeilicher Personalausweis ohne Religionsvermerk
    3. Bürgerkarte oder einen
    4. Nationalen Personalausweis (Ethniki Taftotita).

    Dies wäre mein Vorschlag.

  14. Die Obdachlosigkeit in meinem Land Griechenland gibt mir sehr zu denken.
    Wenn auf der einen Seite in vielen Städten von Griechenland viele Wohnungen
    leerstehen und verfallen, doch auf der anderen Seite viele Hellenen ohne Wohnung
    sind und obdachlos auf der Straße schlafen müssen. Es wäre sehr zu wünschen,
    wenn alle Griechischen Parteien unseres griechischen Parlament darüber mehrere
    sondersitzungen veranstalten würden, um dieses Problem wirklich zu lösen.
    Ein frohes neues Jahr aus ganzem Herzen wünsche ich allen meinen griechischen
    und deutschen Freunden, welche diesen Brief lesen.

  15. Die Stärkung der Demokratie sollte in Griechenland gestärkt werden. Hierzu sollten wie nach dem
    Deutschen Vorbild in Athen ein Bundestag mit 400 Abgeordneten und in Thessaloniki ein Bundesrat
    mit 240 Abgeordneten geschaffen werden. Erst dann wäre die Basisdemokratie in Griechenland
    verwirklicht. Vielen Dank.

  16. Die Demokratie in Griechenland sollte stärker den Volkswillen berücksichtigen. Leider wurde
    seit dem Sturz der Diktatur in Griechenland nicht danachgefragt, wie viele Abgeordnete das
    Griechische Parlament haben sollte: 100, 200, 400. Warum? Hat jemand darüber nachgedacht?
    Ich fände es gut, wenn es jemand täte.

  17. Ich möchte dem Deutschen Staat meine Bitte zum Ausdruck bringen, ob ich
    nur mit dem Griechischen Ausweis bei der kommenden Bundestagswahl 2013
    teilnehmen darf, um Deutschland zu helfen durch eine vernünftige Regierung
    die Grundlagen zu legen, daß am wohlgeachteten Deutschen Wesen die ganze Welt
    moralisch genesen kann. Vielen Dank.

  18. Da jede europäische Sprache Anteile von Wörtern griechischen Ursprungs besitzt,
    sollte alle Europäer daran denken, ob die griechische (hellenische) Sprache selbst
    die offizielle Sprache der Europäischen Union wird. Selbst das benutzte lateinische
    Alphabet wie auch das hellenisch-orthodoxe (kyrillsche) sind in Bezug auf das
    Buchstabenwesen Weiter- bzw. Fortentwicklungen des griechischen.

  19. Unser wohlgeachteter Hellenischer Staat hat sich seit seiner Gründung im 19. Jahrhundert als Dank
    vor Gott vepflichtet, dem Herrn Jesus Christus unserem Heiland als Dankesgeschenk eine Kirche zu bauen,
    welche als Nationales Dankesgeschenk an Gott für unsere Staatliche Existenz dargebracht werden sollte.
    Doch leider ist diese Tat bisher noch nicht eingelöst worden. Warum? Ich bitte um eine angemessene
    Erklärung. Vielen herzlichen Dank.

Kommentare sind geschlossen.