Die Tragödie der Antigone von Sophokles

Im Bild von Links: Clemens A. Becker (Wächter), Feride Afaunova (Antigone), Throsten Schmidt (Technik und Ton), Uwe Schmaltz (sitzend, König Kreon), Lamprini Rapti (Regie), Anna Rapti (sitzend, Eurydike), Hatice Yilmaz (Suffleusin), Siegrid Breinl (Dramaturgie) und Peter Strege (Teiresias)

Antigone – Tragödie von Sophokles

Antigone ist die Hauptfigur der gleichnamigen, im 5. Jh. v. Chr. von Sophokles verfassten Tragödie. Die Uraufführung fand 442 v.Chr. in Athen statt. Der griechische Autor verarbeitete in diesem Stück eine alte Sage um die Tochter des Königs Ödipus: Diese junge Frau wird von Kreon, dem neuen Herrscher Thebens, zum Tode verurteilt, da sie gegen dessen Verbot ihren Bruder Polyneikes bestattet hat.

Antigone ist ein Mensch mit festen Prinzipien: Dass die Gunst der ewigen Götter für den Einzelnen wichtiger sei als das Wohlwollen anderer Menschen dient der Königstochter als Argument für ihre zunächst unerschütterliche Religiosität. Die Gesetze der Götter betrachtet sie daher als denen der Menschen deutlich übergeordnet und hält auch standhaft an dieser Überzeugung fest. Dieses Durchhaltevermögen, das sie einerseits einer bemerkenswerten Konsequenz sowie eines starken Willens auszeichnet, wird von Kreon andererseits als Sturheit und Trotz ausgelegt.

Diese griechische Tragödie wird am 15.05.2010 um 19.00 Uhr im Amphi-Theater der Agora-Kulturzentrum in Castrop-Rauxel (Zechenstr.) aufgeführt. Regisseurin Lamprini Rapti (Bild) kann sich auf die Erfahrung der von ihr ausgewählten Schauspielern verlassen. Durch Vermittlung des Agora Kulturzentrums wird das Projekt mit Mitteln des griechischen Außenministerium in Athen gefördert. Die MusiK & Lyriks für das Stück wurden von David Defeis komponiert.

Ellasnet.de war bei den Proben mit der Kamera dabei und zeigt hier einige Ausschnitte und stellt Regisseurin und einige der Schauspieler vor: https://www.ellasnet.de/ellasnet-tv/ und dort unter gr-kultur.

Quelle: z.T. Schulklausuren.de