Ehrliche Finderin übergibt über 3000,- an Griechen

ChrichartiaAm let­zten Don­ner­stag­mit­tag staunten die Beamten der Polizeizen­tral­sta­tion Bad Schwartau nicht wenig. Eine 52-jährige Stock­els­dor­ferin betrat die Dien­sträume und über­gab den Polizis­ten eine Geld­börse, die sie zuvor zwis­chen mehreren Müll­ton­nen in Lübeck, Bosauer Straße gefun­den hat. Sie war dort beru­flich unter­wegs. In der Geld­börse befan­den sich weit über 3.000.- Euro Bargeld, sowie zahlre­iche per­sön­liche Doku­mente eines 28-jähri­gen griechis­chen Restau­ran­tinhab­ers aus Lübeck. Die Beamten errech­neten den geset­zlichen Find­er­lohn von 124,60 Euro und ermöglicht­en einen Kon­takt zum Geschädigten. Der 28-jährige griechis­che Restau­rant­be­treiber hat­te den Ver­lust bere­its beim 2. Polizeire­vi­er Lübeck angezeigt und zeigte sich hocher­freut darüber, dass die 52-Jährige sofort mit ihrer Fund­sache zur Polizei gegan­gen war. Spon­tan über­gab er der Find­erin 200.- Euro Find­er­lohn und lud sie und ihre Fam­i­lie zum Essen in seinem Restau­rant ein.

Quelle: Presse­por­tal / Polizei