“Wie viel CO2 verträgt Europa?”: EU-Kommission auf Schultour mit MDR JUMP

“Wie viel CO2 verträgt Europa?”: EU-Kommission auf Schultour mit MDR JUMP
01.04.2011 Unter dem Motto “Wie viel CO2 verträgt Europa?” geht die EU-Kommission gemeinsam mit dem Radiosender MDR JUMP auf eine große Tour durch 50 Schulen in Mitteldeutschland.

Europa?” geht die EU-Kommission gemeinsam mit dem Radiosender MDR JUMP auf eine große Tour durch 50 Schulen in Mitteldeutschland. Wie sichern wir unsere Energieversorgung? Können wir Windenergie speichern und Solarenergie quer durch Europa transportieren?  Und was kann jeder zu Hause tun? Diese und andere Themen diskutiert die Kommission  mit den Schülern. Auf Tour geht sie mit einem Umweltbus, Planspielen, Lehrerfortbildungen und Expertengesprächen . Die Schultour startet am 4. April an der Sophienschule in Colditz und führt bis Juli durch Schulen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.  Und an einem großen Wettbewerb können auch die Schulen teilnehmen, die nicht auf dem Tourplan stehen.

Auf der Tour sollen die Schüler erfahren, was Klimawandel für sie, Europa und die Welt bedeutet. Und was sie selbst beitragen können, um den Klimawandel aufzuhalten. Unterricht der ganz besonderen Art  erwartet die Schüler im Umweltbus der Solarakademie. Dort können sie verschiedene Experimente zu Photovoltaik, Windenergie, Wasserkraft und Brennstoffzellen durchführen und erfahren, welche Rolle die erneuerbaren Energien in der EU spielen. Sogar der Bus selbst passt zum Thema: Er versorgt sich über einen Sonnenkollektor und eine Photovoltaikanlage mit Warmwasser und Strom.

Der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Matthias Petschke, freut sich auf die Schultour: “Das ist eine hervorragende Möglichkeit den Kindern und Jugendlichen die Themen Klimawandel und Umweltschutz näher zu bringen. Gemeinsam mit dem MDR JUMP und unseren Partnern in den Bundesländern möchten wir ihnen zeigen, welche Ziele wir uns in Europa gesteckt haben und wie wir diese gemeinsam erreichen können.” Dabei hätten insbesondere die Lehrer eine sehr wichtige Funktion. Für sie bietet die EU-Kommission während der Tour Fortbildungen, die parallel zu europapolitischen Planspielen für die Schüler stattfinden. Darin schlüpfen die Jugendlichen in die Rolle von EU- Kommissaren, Abgeordneten des Europäischen Parlaments oder Regierungsvertretern und lernen, wie Klima- und Energiepolitik in Europa gemacht wird.

Die Europäische Kommission und JUMP rufen während der Schultour alle Klassen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auf, sich am Wettbewerb um das beste Klassenfahrt-Konzept zu beteiligen. Entsprechend der Klimaschutz-Ziele sollen die Schüler grüne Ideen in Europa entdecken, die zeigen, dass diese Ziele erreicht werden können. Die Klassen sollen siebentägige Reisen durch Europa planen, bei der sie die gefundenen Projekte persönlich kennenlernen und die europäische Hauptstadt Brüssel. Die Klasse mit dem besten Konzept geht mit JUMP und der Europäischen Kommission auf Klassenfahrt durch Europa.

Weitere Infos zur Schultour und  dem Wettbewerb gibt es auf www.jumpradio.de.

Quelle:http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/9852_de.htm