Festtage um “Agios Dimitrios” in Herten

Für den Erz­priester Apos­to­los Amvrazis und die Griechen aus Herten (West­falen) und Umge­bung war der ver­gan­gene Son­ntag ein beson­der­er. Am Vor­platz der Kirche fand das jährliche Fest der Kirchenge­meinde  mit viel Musik, vie­len Tanz­grup­pen, griechis­chen Speisen und Getränken statt. Gut, der Gemein­de­vorste­her hat nicht zum ersten mal seine Griechen zu seinem Pani­gyri geladen, um ein­er­seits die Zusam­menkun­ft der Gemeinde und um ander­er­seits mit diesen und ähn­lichen Fes­ten die Finanzierung der Iko­nen­malerei der Kirche zu fördern.

Der Ablauf und die Szener­ie ver­lief sehr har­monisch. Schon die Messe vor dem Fest hat­te mit der Ehrung von Sotirios Liakeas mit dem “Ehrenor­den der Metropolie für beson­dere Tat­en”, durch den anwe­senden Bischof Bartholo­maios von Ari­anz, eine fes­tliche Atmo­sphäre, die sich wie ein rot­er Faden über die restlichen Aktiv­itäten des Tages fortzog.

Sotirios Liakeas ist jet­zt bei Auto­haus Rüschkamp in Lünen bei vie­len sein­er Land­sleute wegen sein­er Sachken­nt­nis ein beliebter Autoverkäufer. Durch seine Ver­mit­tlung kaufte die Kirche vor eini­gen Jahren 8 neue Fahrzeuge zu einem beson­ders gün­sti­gen Preis, die als jew­eils 8 Haupt­preise in 9 Ver­losun­gen den Verkauf der Lose und die damit ver­bun­de­nen Ein­nah­men für die Kirche steigern konnten.

Erz­priester Amvrazis hat Herten eine Kirche zu ver­danken, die nicht nur Griechen anspricht. Fast schon als Wahrze­ichen der kleinen Stadt in West­falen, nördlich des Ruhrge­bi­ets, gibt es schon mit „Heiliger Dim­itrios“ eine dem Kirchen­na­men gewid­mete Hal­testelle vor der Kirche. So bekun­den auch sehr viele Deutsche immer wieder das Inter­esse an Kirchen­führun­gen, die darüber hin­aus dem Duft von Sou­vla­ki und den Klän­gen griechis­ch­er Musik fol­gen und an solchen Feste, wie die am 26.04.2009, immer rege teilnehmen.

Die Musik ist für das Gelin­gen eines Festes ein wesentlich­er Bestandteil. DJ Leo (Leonidas Dri­sis) legte in Herten dem Treiben stets passende griechis­che Klänge aus dem gesamten griechis­chen Raum auf, dass viele Gäste des Festes sich richtig heimisch fühlten.

Pfar­rer Apos­to­los: “In diesem Jahr bin ich mit dem Zus­pruch beson­ders zufrieden.” Bere­its am Fre­itag, den 25.04. begann die diesjährige dre­itägige Ver­anstal­tung. Gekom­men waren viele Griechen und Griechen­land­fre­unde aus der ganzen Umgebung.

Run­dum ein gelun­gener Tag in Herten, was am 01.05.2009 an gle­ich­er Stelle seine Fort­set­zung find­en soll. Denn für die Erweiterung der Gemeinde hat der Erz­priester zum bish­eri­gen 3000 qm großem Grund­stück auf dem die Kirche erbaut wurde, nun weit­ere 4000 qm gekauft. Dafür allerd­ings ist er drin­gend auf Spenden angewiesen. Da bieten sich solche fes­tlichen Aktio­nen an, um die Kirchenkasse aufzustocken.
Da will man nur hof­fen, dass in den aktuell schwieri­gen Zeit­en der eine oder andere Grieche finanziell dazu in der Lage und bere­it sein wird sein­er Gemeinde mit Geld­spenden beizustehen.

Bild von Links: Vaia, Pana­gi­o­tis sr., Pana­gi­o­tis jr., Sotiris und Sofia Liakeas

Ein Gedanke zu „Festtage um “Agios Dimitrios” in Herten

  • 27. April 2009 um 19:09
    Permalink

    jia sas !! ich möchte euch für die seite grat­ulieren, sie ist echt super und gibt uns Griechen viele infor­ma­tio­nen. KALO PASXA !!! grammozis

Kommentare sind geschlossen.