Griechenland plant einen Neuanfang

Besonnen, ja fast einsichtig hat das griechische Volk sich für die Sparmaßnahmen entschieden und zähneknirschend aber dafür die Parteien beauftragen müssen, die das ganze Übel, Korruption und Reformstau zu verantworten haben. Andere Alternativen gab es aber nicht. Berlin und Brüssel müssen Druck und Kontrollen beibehalten und gleichzeitig das griechische Volk Perspektiven und Hoffnung in Aussicht stellen, damit zunächst Vertrauen in die eigene Politik hoffentlich zurückkehren kann. Es wäre schön, wenn 3 oder 4 Parteien die neue Regierung stellen könnten und die griechische Presse endlich ihrer Informationspflicht nachkommt. Das griechische Volk hat mit dieser für sie sehr schmerzhafte Entscheidung unseren Respekt verdient. Es muss aber auch bereit sein, sich zu Gunsten einer funktionierenden Gemeinschaft von alten Lasten zu trennen und mit Verantwortung die Regeln und Gesetze zu folgen. Notwendig nach diesen Krisenjahren ist auch, dass man nicht wieder die Augen und  Ohren schließt, wenn sich wieder Klientelpolitik bemerkbar macht. Aber, dafür haben wir doch normalerweise die Presse, oder?