Immobilienpreise in Griechenland

Woh­nung­spreise stiegen um 6.3 % in der ersten Hälfte von 2019, während Preise durch eine durch­schnit­tliche jährliche Wach­s­tum­srate von 1.7 % wuch­sen, sagte die Bank von Griechen­land am Mon­tag, entsprechend ANA. Die Zen­tral­bank verkün­dete, dass, basierend auf Dat­en, die von den Kred­itin­sti­tuten gesam­melt wur­den, Woh­nung­spreise (in den nom­i­nalen Aus­drück­en) geschätzt wer­den, um im Durch­schnitt durch 7.7 % im Jahr auf Jahr im zweit­en Vier­tel von 2019 erhöht zu haben. Entsprechend über­ar­beit­eten Dat­en war die entsprechende Zunahme im ersten Vier­tel von 2019 4.9 %, während 2018 Woh­nung­spreise um eine durch­schnit­tliche jährliche Rate von 1.7 %. erhöht wur­den, spez­i­fis­ch­er im zweit­en Vier­tel von 2019, war die jährliche Rate der Zunahme der Preise 7.7 % für ” neue ” Woh­nun­gen (bis 5 Jahre alt) und 7.6 % für ” alte ” Woh­nun­gen (über fünf Jahre alt). Entsprechend über­ar­beit­eten Dat­en wurde im ersten Quar­tal 2019 ein Anstieg von 5,1 Prozent im Ver­gle­ich zum Vor­jahr für “neue” Woh­nun­gen verze­ich­net, während für “alte” Woh­nun­gen die Preise um 4,9 Prozent stiegen.

Entsprechend regionalen Dat­en wer­den im zweit­en Quar­tal 2019 die Woh­nung­spreise im Ver­gle­ich zum Vor­jahr um 11,1 Prozent in Athen, 7,0 Prozent in Thes­sa­loni­ki, 4,1 Prozent in anderen Städten und 4,9 Prozent in anderen Gebi­eten Griechen­lands geschätzt. Gegrün­det auf kor­rigierten Dat­en, im ersten Quar­tal 2019 wer­den Woh­nung­spreise geschätzt, um durch 7.1 % in Athen, 5.4 % in Thes­sa­loni­ki, 2.5 % in anderen Städten und 3.2 % in anderen Bere­ichen von Griechen­land, im Ver­gle­ich mit dem ersten Quar­tal von 2018 erhöht zu haben.