Reise auf den Saronischen Inseln

Erleben Sie eine Reise in die Vergangenheit auf den Saronische Inseln 

Bei den saro­nis­chen Inseln han­delt es sich um eine Insel­gruppe zwis­chen Atti­ka und Pelo­ponnes. Auf­grund ihrer Nähe zum Fes­t­land ist sie auch ein beliebter Flucht­punkt der Griechen, um dem All­t­ag Athens zu ent­fliehen. Jede der halb dutzend bewohn­ten Inseln ver­fügt über ihren eige­nen Charme.
Die Insel Hydra ist bekan­nt für eine der schön­sten Hafen­bucht­en Griechen­lands. Die schmale Ein­fahrt wird von eng am Hang gebaut­en Häusern einger­ahmt und bildet eine atem­ber­aubende Kulisse. Die architek­tonis­che Beson­der­heit ergibt sich aus den restau­ri­erten Her­ren­häusern aus dem 18. und 19. Jahrhun­dert, die den Wohl­stand der Seefahrer aus ver­gan­genen Zeit­en wider­spiegeln. In Verbindung mit der ein­fach aus­fal­l­en­den Natur zieht die Insel deshalb seit Jahrzehn­ten Kun­stschaf­fende aus aller Welt an, die sich von dieser außergewöhn­lichen Schön­heit inspiri­eren lassen wollen.
Spet­ses hingeben zeich­net sich durch ihre kleinen Bade­bucht­en aus, die mit großflächi­gen Kiefer­n­wäldern im Hin­ter­grund zu einem Badeer­leb­nis mit einzi­gar­ti­gen Charak­ter ein­laden. Da auf einem Großteil der Insel­grupp Autover­bot herrscht, dienen roman­tis­che Pfer­dekutschen oder Boote als Fort­be­we­gungsmit­tel. Die saro­nis­chen Inseln bieten sich somit per­fekt für eine entspan­nende Reise in die Ver­gan­gen­heit an.