Wird die Schweinegrippe ein Korruptionsskandal?

Ellasnet.de-Griechische Nachricht­en:
schwfakebuch

Ist es eine Mar­ketingak­tion ein neues Buch (Bild) vorzustellen oder ern­sthafte Behaup­tun­gen? Die Her­aus­ge­ber und Chefredak­teure von LifeGen.de, Mari­ta Voll­born und Vlad Georges­cu, behaupten in ihrem jet­zt erschienen­em Buch “Schweine­grippe als Jahrtausend-Fake: Chronik ein­er geplanten Seuche” den Jahrtausend­skan­dal mit nach­fol­gen­den Text aufgedeckt zu haben:

“Die Aus­bre­itung der Schweine­grippe hat einen weltweit ein­ma­li­gen Prozess in Gang geset­zt: Nie zuvor sind Medika­mente in Form von Impf­stof­fen so schnell und mit so weni­gen klin­is­chen Langzeit­dat­en über mögliche Risiken und Neben­wirkun­gen ver­mark­tet wor­den. Ist die Pan­demie ein Fake der Pharmabranche? Anlässlich der aktuellen H1N1/A — Welle hat LifeGen.de ein Sach­buch pub­liziert, das die Chronik ein­er geplanten Seuche doku­men­tiert. Mit­glieder der am Robert Koch Insti­tut ange­siedel­ten Ständi­gen Impfkomis­sion (STIKO) sind mas­siv mit Her­stellern von Impf­stof­fen gegen Schweine­grippe ver­bun­den und zum Teil direkt an der Entwick­lung von Pan­demie-Impf­stof­fen beteiligt gewe­sen. Lesen Sie, warum viele Experten von Beginn an Zweifel an der Aus­ru­fung der Pan­demie hegten und warum die Imp­fung gegen Schweine­grippe auch ohne Todes­fälle wom­öglich mehr schaden kön­nte, als sie nutzt. Erfahren Sie auch, weswe­gen in Deutsch­land die Ständi­ge Impfkom­mis­sion (STIKO) unter Kor­rup­tionsver­dacht geri­et — und auf welche Weise altge­di­ente Phar­ma-Block­buster ein Come­back erfuhren. Wer die Chronik der Schweine­grippe ver­ste­hen will kommt an diesem Buch nicht vorbei.”

Wir von ellasnet.de stim­men mit den Kol­le­gen der Nieder­rhein Zeitung übere­in: “Falls sich die Vor­würfe erhärten soll­ten, wür­den die Wogen auch vor dem Bun­des­ge­sund­heitsmin­is­teri­um nicht halt machen. Denn dieses wirbt, ungeachtet der von der Arzneimit­telkom­mis­sion der Deutschen Ärzteschaft veröf­fentlicht­en War­nung, vor den möglichen Fol­gen des Vakzins unkri­tisch für die Impfung.”
Quelle Text und Bild: Lifegen.de und Niederrhein-Zeitung