So bereitet sich Griechenland auf die Sommerurlauber vor

Das griechis­che Min­is­teri­um für Touris­mus kündigte umfassende und detail­lierte Richtlin­ien an, die Hotels, Camp­ing­plätze, Reise­büros und Trans­portun­ternehmen bei der Wieder­eröff­nung der Touris­mus­sai­son im Juni und Juli als Teil der Präven­tiv­maß­nah­men für die Covid-19-Pan­demie ein­hal­ten müssen. Gute Voraus­set­zun­gen um In Griechen­land Som­merurlaub zu ver­brin­gen.

Von jedem Hotel oder jed­er Touris­mu­sein­rich­tung wird erwartet, dass sie ein Pro­tokoll gemäß den Anweisun­gen des Min­is­teri­ums und angepasst an ihre Ein­rich­tun­gen erstellen und einen Koor­di­na­tor benen­nen, der mit einem Arzt zusam­me­nar­beit­et.
In ein­er aus­führlichen, mehr als 20 Seit­en umfassenden Erk­lärung behan­del­ten die Richtlin­ien die Schu­lung des Per­son­als im Erken­nen möglich­er Coro­n­avirus-Symp­tome und die Ein­führung von Not­fal­lver­fahren für mögliche Fälle, mit Einzel­heit­en darüber, wie das Per­son­al die Reini­gung der Zim­mer und die Bedi­enung der Gäste hand­haben kann, sowie Desin­fek­tionsver­fahren für alle Ober­flächen, Schlüs­sel und Mate­ri­alien, die von den Gästen gehand­habt wer­den.

Die Mitar­beit­er müssen außer­dem täglich ihre Tem­per­atur über­prüfen lassen, während vom Hotel erwartet wird, dass es Kon­tak­taufze­ich­nun­gen sowohl für das Per­son­al als auch für die Gäste führt (unter Beach­tung der EU-weit­en Daten­schutzge­set­ze), nur für den Fall, dass eine Kon­tak­tver­fol­gung erforder­lich ist, und dass es jeden Hin­weis darauf meldet, dass entwed­er sie oder ein Gast Covid-19-Symp­tome haben.
Für bes­timmte Bere­iche der Ein­rich­tun­gen wie Küchen und Restau­rants, öffentliche Toi­let­ten, Schwimm­bäder und Anliefer­ungs­bere­iche sind eben­falls beson­dere Bes­tim­mungen vorge­se­hen, während bes­timmte Bere­iche wie die Küche für nicht ver­wandtes Per­son­al ges­per­rt sind.

Griechen­land kündigte an, dass es am 1. Juni die Wieder­eröff­nung ganzjähriger Hotels, ein­schließlich Camp­ing­plätze, erlauben wird. Am 15. Juni wer­den saisonale Hotels wieder­eröffnet, d.h. am sel­ben Tag, an dem der volle Flug­plan für Flüge aus dem Aus­land — basierend auf ein­er Liste genehmigter Län­der — wieder aufgenom­men wird und auf dem inter­na­tionalen Flughafen von Athen lan­den. Alle anderen inter­na­tionalen Flughäfen in Griechen­land dür­fen ab dem 1. Juli Urlauber aus dem Aus­land emp­fan­gen, ger­ade richtig um durch das Insel­hüpfen Griechen­land und seinen Inseln zu ent­deck­en.

Flug­trans­port in/nach/ab Griechen­land

FlUrlaub in Griechenlandugge­sellschaften, die Pas­sagiere nach Griechen­land befördern, wer­den die mit­tleren Sitze nicht leer lassen müssen, um ein Wieder­auf­flam­men der COVID-19-Coro­n­avirus-Pan­demie zu ver­hin­dern. Griechen­land hofft, dass der Touris­mus im Juli mit der weit­eren Aufhe­bung der Sper­ren, die die Aus­bre­itung des Virus ver­hin­dern sollen, wieder aufgenom­men werde. Die Gesund­heit­spro­tokolle des Touris­mus­min­is­teri­ums erlauben auch keinen Verpfle­gungsser­vice für Flüge bis zu vier Stun­den, abge­se­hen von vorver­pack­ten Snacks. Inlands­fluege koen­nten am 18. oder 25. Mai begin­nen, schreibt die Zeitung Kathimeri­ni, während die deutsche Lufthansa am 18. Mai zunächst von Frank­furt und dann von Muenchen aus nach Athen und ab Juni nach Kre­ta fliegt.

All­ge­mein über die Maß­nah­men in Griechen­land

Der griechis­che Touris­mus­min­is­ter Haris Theocharis stellte den Plan der Regierung zur Wieder­auf­nahme des Touris­mus vor und spez­i­fizierte die Umrisse der Maß­nah­men, die Min­is­ter­präsi­dent Kyr­i­akos Mit­so­takis am Mittwochnach­mit­tag in sein­er Fernse­hansprache im griechis­chen TV-Sender ERT vorgestellt hat­te. Herr Theocharis stellte klar, dass sich das Pro­jekt “Wieder­auf­nahme des Touris­mus” an zwei Fron­ten entwick­elt: Die erste ist die inländis­che und die zweite bet­rifft die Öff­nung der Gren­zen und die Anziehung von Besuch­ern aus dem Ausland.Was die inländis­che Front bet­rifft, so wer­den am 1. Juni die ganzjährig geöffneten Hotels, Camp­ing­plätze und Lager wieder geöffnet, während ab dem 15. Juni die Saison­ho­tels auch Besuch­er aus dem Aus­land emp­fan­gen dür­fen. Der zweite Teil der Wieder­auf­nahme des Plans für die Touris­musin­dus­trie bet­rifft die Ankun­ft von Besuch­ern aus dem Aus­land, wobei Herr Theocharis ankündigte, dass die Flüge zum Flughafen Eleft­he­rios Venize­los in Athen ab dem 15. Juni wieder aufgenom­men wer­den, jedoch auss­chließlich aus Län­dern mit guten epi­demi­ol­o­gis­chen Kri­te­rien. Ab dem 1. Juli wer­den die Flüge auf allen Flughäfen des Lan­des wieder aufgenom­men. Wie der Min­is­ter für Touris­mus ankündigte, müssen poten­tielle Besuch­er Griechen­lands wed­er auf das Coro­n­avirus getestet wer­den, noch wer­den sie in Quar­an­täne gesteckt.

Trans­port zu den Inseln per Fähren

Fähren in GriechenlandDie Wieder­eröff­nung des Rei­sev­erkehrs von und zu allen griechis­chen Inseln find­et bere­its seit eini­gen Tagen statt, da die Bürg­er wegen des Coro­n­avirus-Rei­se­ver­bots bish­er nur nach Kre­ta reisen kon­nten.
Die Fähren in Griechen­land wer­den mit ein­er Bele­gung von 50 Prozent aus­ge­lastet, bei größeren Schif­f­en mit Kabi­nen zu 55 Prozent, während zum Schutz aller Pas­sagiere strenge Gesund­heitss­chutzpro­tokolle gel­ten, darunter die Mes­sung der Kör­pertem­per­atur vor dem Ein­steigen und das Aus­füllen eines speziellen Frage­bo­gens durch alle Pas­sagiere, die länger als 30 Minuten reisen.

Nie­mand darf an Bord gehen, der entwed­er Covid-19-Symp­tome aufweist oder in den let­zten 14 Tagen mit ein­er infizierten Per­son in Kon­takt gekom­men ist — bei­des laut Frage­bo­gen. Ein Abstand von 1,5 Metern muss eben­falls von allen Pas­sagieren in allen Bere­ichen und zu jed­er Zeit einge­hal­ten wer­den.